Herzlich Willkommen

auf den Seiten des Arbeitskreises Bergbaufolgen (Arbeitskreis Geowissenschaftliche Aspekte in Bergbaugebieten) der DGGV (Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung).

Braunkohlenkraftwerk Boxberg/Oberlausitz, im Vordergrund rekultivierte Kippenflächen

Braunkohlenkraftwerk Boxberg/Oberlausitz, im Vordergrund rekultivierte Kippenflächen

Bergbauzeugen und touristische Zukunft des ehemaligen Braunkohlentagebaues Espenhain auf einen Blick: Im Vordergrund der Bergbau-Technik-Park und die BAB 38, dahinter der Markkleeberger See und die Stadt Leipzig (Foto: P. Radke 09/2013, LMBV; aus EDGG Nr. 251/2014)

Bergbauzeugen und touristische Zukunft des ehemaligen Braunkohlentagebaues Espenhain auf einen Blick: Im Vordergrund der Bergbau-Technik-Park und die BAB 38, dahinter der Markkleeberger See und die Stadt Leipzig (Foto: P. Radke 09/2013, LMBV; aus EDGG Nr. 251/2014)

Der Arbeitskreis stellt sich seit seiner Gründung im Jahre 1995 der Aufgabe, in montanen Regionen Geowissenschaftler sowie Vertreter aus geologienahen Verwaltungs-, Wirtschafts- und Wissenschaftsbereichen zum interdisziplinären Gedankenaustausch zusammenzuführen.

Mehr Informationen können Sie unter dem Punkt „Über den Arbeitskreis“ erfahren.

Aktuelle Informationen

84. Jahressitzung der Arbeitsgemeinschaft Organische Petrologie (AKOP) – „Fortschritte der Braunkohlengeologie und -petrologie“

Die 84. Jahressitzung der Arbeitsgemeinschaft Organische Petrologie (AKOP) findet am 07. und 08. September 2018 in Freiberg (TU Bergakademie Freiberg, Sachsen) statt und trägt den Titel „Fortschritte der Braunkohlengeologie und -petrologie“.

Mit einer Gesamtfördermenge von etwa 171,5 Millionen Tonnen Braunkohle im Jahr 2016 ist Deutschland noch immer der größte Braunkohlenproduzent der Welt. Die Rahmenbedingungen zur Gestaltung der Zukunft dieses traditionsreichen Industriezweiges soll nun durch die Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ der Bundesregierung abgesteckt werden. Dies nehmen wir zum Anlass, im Rahmen der 84. AKOP-Sitzung den Rohstoff Braunkohle sowie dessen potenzielle Nutzungsformen anhand anwendungsorientierter, geowissenschaftlicher Forschungs- und Arbeitsergebnisse aus Sicht allen deutschen Braunkohlenrevieren näher zu beleuchten. Hierfür laden wir Sie am 07./08. September 2018 nach Freiberg ein (Programm und Kontakt: AKOP – Claudia Niemz, c/o Laboratories for Applied Organic Petrology, info@laop-consult.de)

44. Treffen des Arbeitskreises Bergbaufolgen – „Vom Silber zum Lithium – historischer und neuer Bergbau im Osterzgebirge“

Historischer Silbererzbergbau Dippoldiswalde (Foto: Sächsisches Landesamt für Archäologie)

Historischer Silbererzbergbau Dippoldiswalde (Foto: Sächsisches Landesamt für Archäologie)

Sehr geehrte Damen und Herren,
im Jahr 2009 titelten zahlreiche Zeitungen: „Bergbau-Sensation in Dippoldiswalde: ältestes, noch original erhaltenes Silberbergwerk im deutschsprachigen Raum entdeckt.“ Seitdem werden die uralten Bergbauzeugen unter der kleinen Stadt im Osterzgebirge intensiv montanarchäologisch untersucht. Doch im Osterzgebirge gibt es auch „lebendigen“ Bergbau, es werden nach wie vor Bodenschätze gewonnen und die Erkundung von Erzen und Hochtechnologierohstoffen erlebt seit mehr als 10 Jahren einen rasanten Aufschwung. Das 44. Treffen des Arbeitskreises Bergbaufolgen schlägt den Bogen vom historischen Bergbau auf Silber und Gold bis zu aktuellen Rohstofferkundungen auf Zinn und Lithium. Während der ganztägigen Busexkursion wird das große Spektrum des Bergbaugeschehens im östlichen Erzgebirge aufgezeigt: Vom neuen Lehrpfad zum mittelalterlichen Bergbau in „Dipps“ über die frühere Gold-, Kupfer-, Zinn- und Anthrazitgewinnung bis zum aktuellen Erkundungsbergbau in den traditionellen Abbaugebieten.

Das zweitägige Treffen steht unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters Jens Peter der Großen Kreisstadt Dippoldiswalde, die in diesem Jahr ihr 800jähriges Jubiläum feiert.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Mit herzlichem Glückauf

Arbeitskreis Bergbaufolgen der Deutschen Geologischen Gesellschaft – Geologische Vereinigung
Förderverein mittelalterlicher Bergbau Dippoldiswalde e.V.

Download der Einladung als PDF-Datei: Flyer_44_Treffen_Dipps_21-22-9-2018

Alle Informationen und Anmeldung auf der Veranstaltungsseite.